Das Ziel der Frühjahrsausfahrt waren einige der ausgeschilderten Mountainbike-Strecken im Sternland (Innviertel). Hans fuhr mit uns nach St. Agatha, wo wir in die Löffler-Runde einstiegen, um nach Neukirchen am Walde zu kommen. Die erste Panne nach 2 Kilometer erlaubte allen eine erste ungeplante Verschnaufpause, dann ging es munter weiter, bis in Neukirchen die erste richtige Stärkung, sprich ein Seiterl, auf dem Plan stand.

Anschließend starteten wir in die Sparkassen-Runde, auf Straßen und Feldwegen über Natternbach Richtung Peuerbach, dort gab es dann einiges an schönem Trail. Den "Wirt z`Asing" haben wir leider übersehen, beim "Gasthaus zum Gross`n" war geschlossene Gesellschaft und die Senior-Wirting beim "Wirt in Pfeneberg" erklärte uns mittels "mia hom scho gessen, mir hom uns heid a Hendl van Spar-Morkt ghoid", dass auch dort nichts zu bekommen war. Mit schon leichtem Hungergefühl peilten wir Natternbach an. Dort hatte dann der große Wirt am Platz überhaupt den Betrieb eingestellt und die Kellnerin beim Reifinger die Türe noch schnell zugemacht. Aber zum Glück gibt es ja in Natternbach auch "Einheimisches": beim Cafe Bauer (Ableger des Cafes Bauer aus Pfarrkirchen) wurden wir dann sehr freundlich in gewohnter Bauer-Qualität bewirtet.

Dann ging es schon wieder zurück Richtung Neukirchen und von dort wieder auf der Löffler-Runde nach St. Agatha.

Insgesamt eine schöne und nette Runde, für jeden Fahrbar! Vielen Dank an Hans für die Organisation!

(ds)

(hf)

Anlässlich des jährlichen Mountainbike Seminars der Großkunden der Energie AG konnten wir einen speziellen Gast begrüßen.

Der 3-fache Weltcupsieger Vincent Kriechmayr war unter den 50 Teilnehmern. Für den Gramastettner ist die Gegend nichts neues.

Verwundert waren wir nur, wie respektvoll er die Abfahrten mit dem Bike angeht.

„Ich bin ausschließlich am Ergometer unterwegs“ so Kriechmayrs Erklärung.

Die Runde führte uns bei bescheidenem Wetter in die „Mosthütte“ in Rohrbach.

Die Heimreise traten wir gestärkt aber bei strömenden Regen an.

Das anschließende gute Essen im GH Scharinger motivierte die Kunden der Energie AG, diese doch nasse Angelegenheit zu vergessen!